Oberfranken Mann will auf Taxifahrer einstechen

Einhandmesser. Symbolbild. Foto: Bäumler

Leichtere Verletzungen hat am Dienstagabend ein 51-jähriger Taxifahrer bei einer körperlichen Auseinandersetzung am Forchheimer Bahnhofsvorplatz erlitten. Ein 23-jähriger Tatverdächtiger iranischer Herkunft konnte vor Ort festgenommen werden. Er sitzt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft.

Der 51-jährige Verletzte, der im Laufe des Abends Taxifahrten durchführte, weigerte sich zunächst, den späteren Beschuldigten mit seinem Taxi zu transportieren, da sich dieser äußerst aggressiv verhalten hatte, schreibt die Polizei. Als er nach einem Auftrag wieder zu dem Taxiparkplatz vor dem Forchheimer Bahnhof zurückkehrte, ging der 23-Jährige, der immer noch dort verweilte, unvermittelt und mit einem Einhandmesser bewaffnet auf ihn los.

Dem Taxifahrer gelang es, die Stichversuche abzuwehren und den Beschuldigten am Boden zu fixieren, bis ihm eine herbeigerufene Streife der Forchheimer Polizei zu Hilfe kam und den Mann festnahm. Der Taxifahrer erlitt durch die Attacke dennoch Verletzungen im Bereich des Oberkörpers.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen. Die Beamten stellten das Messer sicher und veranlassten zudem eine Blutentnahme, die den Blutalkoholwert des Tatverdächtigen dokumentieren soll.

Am Mittwochnachmittag wurde der 23-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Es erging Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der junge Mann sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Die Kripo Bamberg bittet Zeugen der Auseinandersetzung, sich bei den Kriminalbeamten unter der Nummer 0951/9129-491 zu melden.

 

Bilder