BAYREUTH/HOF. Die Staatsanwaltschaft will ihre Ermittlungen bis Jahresende abschließen. Der Hauptverdächtige im Veruntreuungsfall bei der HWK-Tochter GTO bleibt auf freiem Fuß.