Oberfranken Geldautomatensprenger flüchten ohne Beute

red

Unbekannte versuchten Mittwochnacht erfolglos, einen Geldautomaten in einer Bank in Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) zu sprengen, und flüchteten ohne Beute. Die Kriminalpolizei mit Zentralaufgaben Oberfranken, kurz KPI (Z), sowie die Kriminalpolizei Bamberg haben die Ermittlungen aufgenommen.

Schlüsselfeld - Nach bisherigen Erkenntnissen machten sich zwei bis drei Täter gegen 2.15 Uhr an einem Geldautomaten der Bank in der Bamberger Straße zu schaffen und bereiteten offensichtlich eine Sprengung des Automaten vor.

Hierfür hebelten die maskierten und dunkel gekleideten Männer die Verkleidung mit brachialer Gewalt auf. Ohne einen Sprengsatz zu zünden, flüchteten sie ohne Beute, hinterließen jedoch einen Sachschaden von etwa 5000 Euro, heißt es im Polizeibericht.

Hinweise zu einem möglichen Fluchtfahrzeug sowie der Fluchtrichtung sind derzeit nicht bekannt. Eine Zeugin bemerkte den beschädigten Geldautomaten gegen 7 Uhr morgens und verständigte die Polizei. Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg. 

Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe:

  • Wer hat am Mittwoch, gegen 2.15 Uhr, Beobachtungen in der Bamberger Straße gemacht?
  • Wer kann Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern sowie dem Fluchtfahrzeug machen?
  • Wem sind in der Zeit vor der Tat verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in der Nähe der Bankfiliale aufgefallen?
  • Eigentümer von Scheunen oder ähnlichen Unterschlupfmöglichkeiten im Umkreis von zirka 15 Kilometern zum Tatort werden gebeten, diese auf Veränderungen zu prüfen. Sollten sich dabei Hinweise im Zusammenhang mit der Tat ergeben, teilen Sie der Kripo bitte ihre Erkenntnisse mit.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491  zu melden.

 

Bilder