Noch ein Sieg fehlt Altstädter wollen Klassenerhalt klarmachen

Im Hinspiel gegen Garching (0:0) ging SpVgg-Angreifer Ivan Knezevic (Mitte) wie seine Teamkollegen leer aus, am Samstag wollen die Altstädter den einen Sieg noch landen, um endgültig sicher zu sein. Foto: Peter Kolb

FUSSBALL. So langsam biegt die Regionalliga Bayern auf die Zielgerade ein. Noch fünf Spielrunden stehen an, für die SpVgg Bayreuth geht es dabei noch dreimal in die Fremde. Den Anfang macht am Samstag das Gastspiel im Seestadion beim VfR Garching (14 Uhr), der zuletzt eine bittere 2:5-Niederlage beim SV Schalding-Heining hinnehmen musste und fünf Plätze und fünf Punkte hinter den Altstädtern an zwölfter Position anzutreffen ist.

Noch hat die Mannschaft aus dem nördlichen Landkreis München vier Punkte Abstand zu den Relegationsrängen. „Es ist nicht viel passiert“, spielt VfR-Trainer Daniel Weber die Niederlage herunter. „Das war ein Schuss vor den Bug, jetzt müssen wir die Suppe wieder auslöffeln und in unsere Erfolgsspur zurückkehren.“ Vor dem Gastspiel in Niederbayern hatten die Garchinger dreimal in Folge gewonnen und sich auf einen Nichtabstiegsplatz vorgearbeitet.

Doch ist dem seit zwölf Jahren beim VfR tätigen Übungsleiter, der den Verein nach dem Saisonfinale mit unbekanntem Ziel verlassen wird, auch klar, dass es die nächsten Gegner in sich haben. Nach dem Treffen mit den Oberfranken steht der Auftritt am Valznerweiher bei der drittplatzierten U 21 des 1. FC Nürnberg auf dem Programm: „Das wird ganz schwer“, kommentierte Weber.

Das Erfolgsrezept der ihren ersten Saisonsieg 2019 feiernden Passauer Vorstädter war, den Garchingern die „Lust am Fußball genommen“ zu haben, wie Weber sagte. „Bei jedem unserer Rückpässe kam von denen sofort das Pressing-Signal, sie sind hohes Risiko gegangen, um uns unter Druck zu setzen.“ Mit der gleichen Taktik lässt beispielsweise auch SpVgg-Trainer Timo Rost spielen, wenn es die Umstände erlauben.

Der 40-jährige Altstädter Übungsleiter blickt mit Stolz auf das jüngste 2:2 zurück, das seine Schützlinge nach einem 0:2-Rückstand bei der Club-Reserve erreichte: „Wir lagen verdient zurück. Wie die Mannschaft dann aber in den zweiten 45 Minuten gegen einen starken Gegner aufgetreten ist, war sehr, sehr gut. Das war ein toller Erfolg für uns.“

Mit breiter Brust nach Garching

Der natürlich auch erheblich zu einer breiten Brust beiträgt: Wir wollen in Garching den Sieg holen, den wir in meinen Augen noch zum Klassenerhalt brauchen. Dafür dürfen und werden wir nicht nachlassen und müssen über 90 Minuten unsere Bausteine abrufen.“ Nicht zur Verfügung steht dabei der gelb-gesperrte Christoph Fenninger sowie die Langzeitverletzten Edwin Schwarz und Marco Rapp.

Am 30. April Benefizspiel in Münchberg

Am Dienstag, 30. April, absolviert die Altstädter Regionalliga-Mannschaft um 18.30 Uhr ein Benefizspiel in Münchberg (Dr.-Martin-Luther-Straße). Für jeweils eine Halbzeit geht es dabei gegen den FC Eintracht Münchberg und den ATSV Münchberg-Schlegel.

Organisiert hat die Partie der Sportliche Leiter des FC Eintracht Münchberg, Michael Buchta, der vor zwei Jahren in Folge einer Viruserkrankung sein rechtes Bein verlor und auch in der Folge einige Schicksalsschläge zu verarbeiten hatte.

Die Erlöse kommen der Jugendarbeit der beiden Münchberger Vereine zugute, ein Teil der Eintrittsgelder fließt außerdem an die Sozialstiftung des Bayerischen Fußballverbands.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading