Schierke am Brocke - Applaus und ein Ständchen: Der Harzer Rekordwanderer Benno Schmidt alias "Brocken Benno" hat auch an seinem 88. Geburtstag den Blick vom 1141 Meter hohen Brocken genossen. "Gut 150 Menschen haben ihm applaudiert und ein Ständchen gesungen", sagte Friedhart Knolle, Sprecher der Harzer Nationalparkverwaltung, der Deutschen Presse-Agentur. Dort habe er die Urkunde für den 8888. Aufstieg vom 11. Januar in Empfang genommen. An seinem Ehrentag erklomm "Brocken Benno", der an Krebs erkrankt ist, den Harzgipfel ausnahmsweise im Auto.

"Ich bin zu geschwächt von drei Operationen und der Chemotherapie", begründete er die Entscheidung. Und äußerte einen Wunsch: Auch seinen 90. Geburtstag möchte der umtriebige Senior auf seinem Lieblingsberg feiern. Sonst wandert "Brocken Benno" fast täglich bei Wind und Wetter auf den Harzgipfel - und hat es mit seinen Tausenden Auf- und Abstiegen mehrfach ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft.

Der vom Nationalpark Harz umgebene Brocken war bis zum Fall der Mauer militärisches Sperrgebiet. Seit 1961 war er für Wanderer tabu. Schmidt war eigenen Angaben zufolge am 3. Dezember 1989 dabei, als der Berg erstmalig wieder von Besuchern bestiegen werden konnte. "Der Brocken ist und bleibt für mich ein Symbol der Freiheit und der Einheit."