Neuer Sportdirektor Matthias Haufer übernimmt bei Medi Bayreuth

Hat Matthias Haufer (rechts) hier schon das nächste Talent gesichtet? Künftig unterstützt der bisherige Scout seinen Trainer Raoul Korner (links) als Sportlicher Leiter. Foto: Sven Ammon

BASKETBALL. Die Verantwortlichen des Bundesligisten Medi Bayreuth wollen die Professionalisierung und Nachhaltigkeit am Basketball-Standort Bayreuth mit einer Personalie weiter vorantreiben. Ab 1. Juni wird mit Matthias „Matt“ Haufer ein Sportlicher Leiter installiert, der dann die personellen Entscheidungen im Bereich Sport zusammen mit dem Headcoach verantworten wird.

 

Der wie auch schon zuvor in Braunschweig bisher alleinverantwortliche Raoul Korner begrüßt diese Entwicklung. „Ich war immer ein großer Verfechter davon, die sportliche Ausrichtung einer Organisation nicht ausschließlich an einer Person festzumachen. Für die Nachhaltigkeit des BBL-Standortes Bayreuth ist die Installation eines Sportdirektors nicht nur sinnvoll, sondern meiner Ansicht nach sogar notwendig“, wird der Medi-Trainer in einer Mitteilung des Vereins zitiert. Und auch über den neuen Mann äußert sich der 45-Jährige nur positiv: „Ich kenne und schätze Matt seit mehreren Jahren und bin der festen Überzeugung, dass er den Traditionsstandort hier weiterbringen wird.“

Bereits seit 2014 ist der 38-jährige Wetzlarer für Korner als Scout tätig. Das Amt eines Sportlichen Leiters hatte Haufer 2016 auch schon einmal beim damaligen Regionalligisten BBC Coburg inne, der sich nach zwei Aufstiegen hintereinander mehr professionalisieren wollte. In Bayreuth wird sein Verantwortungsbereich künftig die Bundesligamannschaft ebenso wie die leistungsorientiert spielenden Nachwuchsteams der Tennet Young Heroes umfassen.

DUNK.FM - Alle medi Bayreuth Basketball Spiele live im Audiostream

"Er passt wie die Faust aufs Auge"

Der Geschäftsführer des Bundesligisten, Björn Albrecht, unterstreicht: „Den Basketball-Standort Bayreuth nachhaltig und zukunftsfähig aufzustellen, ist eine der großen Herausforderungen für unsere Organisation und eines meiner wichtigsten Themen als Geschäftsführer des Klubs. Umso mehr freue ich mich, dass wir zusammen mit dem Aufsichtsrat diese wichtige Entscheidung einstimmig und mit großem Rückhalt getroffen haben, diese Position des Leiters Sport bei Medi Bayreuth zu schaffen.“ Mit Haufer habe man nun das passende Puzzlestück gefunden. „Er passt wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Matt ist national und international mit Spieleragenturen sehr gut vernetzt und hat sich bereits im Bereich Spielerscouting und Recruiting seine Sporen verdient. Für ihn ist dieser Sprung der nächste logische Karriereschritt. Ich bin davon überzeugt, dass beide Seiten voneinander profitieren und miteinander wachsen werden.“

Erste Erfahrungen sammelte Haufer 2010 bei der italienischen Spieleragentur „Two Points“, für die er vor allem in den Bereichen Talentsichtung, Spielerakquise und Betreuung des deutschen Marktes tätig war. Zu den Klienten der weltweit operierenden Beraterfirma gehört noch der frühere Tübinger William Buford.

Lob für Raoul Korner

Der neue Leiter Sport bei Medi Bayreuth sieht der Aufgabe mit viel Vorfreude entgegen: „Für mich bedeutet die neue Position ein Gefühl des Ankommens nach langer Reise durch den Basketballsport. Bisher war es mir nie vergönnt, mich ausschließlich meiner Kernkompetenz im sportlichen Bereich widmen zu können. Dafür bin ich extrem dankbar und ich kann es gar nicht abwarten, jetzt richtig durchzustarten und endlich loszulegen.“ Und er findet lobende Worte für Headcoach Korner: „Dass insbesondere Raoul bei diesem Prozess federführend agierte, beweist, dass es ihm immer zuerst um die Weiterentwicklung des Standorts geht. Viele Headcoaches hätten die Schaffung eines solchen Postens vermutlich nicht zwingend begrüßt und schon gar nicht aktiv vorangetrieben.“

Haufer will mit Korner und dessen Assistenztrainer Lars Masell das kreative Recruiting weiterführen. „Diesen Weg möchten wir konsequent fortsetzen, denn er stellt einen echten Wettbewerbsvorteil dar. Unser Ziel ist es, weiterhin und noch verstärkt entwicklungsfähige und -willige Spieler zu finden, die vielleicht unter dem Radar laufen, aber das Potenzial besitzen, hier den nächsten Schritt im Karriereverlauf zu gehen. Wenn es uns als Team hinter dem Team in der Zukunft gelingt, den momentanen Rhythmus beizubehalten und von drei Spielzeiten immer zwei sehr gut und eine etwas durchwachsen, aber nicht desaströs verlaufen, machen wir alle einen ordentlichen Job und sichern dem Bayreuther Basketball die Nachhaltigkeit, die er verdient.”

Erste Amtshandlung führte Haufer nach Virginia

Die vergangene Woche verbrachte der künftige sportliche Leiter beim Portsmouth Invitational Tournament (PIT) in den USA. Dabei handelte es sich um ein Camp im US-Bundesstaat Virginia, bei dem sich 64 der besten US-College-Absolventen NBA-Scouts und Teams aus aller Welt präsentierten. De’Mon Brooks, Gabe York und viele andere BBL-Akteure sind aus dem PIT bereits hervorgegangen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading