BAYREUTH. Als Friedemann Wenzke die Kirchentür aufschließt, blitzt es kurz hervor. Ein Grund, warum er den Grenzgang gemacht hat, der heute noch als ungewöhnlich gilt, vielleicht? Warum er von Baden-Württemberg nach Bayern gewechselt ist? Wenzke lacht, als er auf den silbernen Anhänger mit dem blau-weiß-roten Logo des FC Bayern München angesprochen wird. "Den habe ich meinen Kindern zuliebe. Aber ich fahre immer noch meinen alten Mercedes", sagt der neue Pfarrer der Kreuzkirche, der am Sonntag feierlich in sein Amt eingeführt wird.