Neue Funktion in iOS 14.5 Apple Music plant Städte-Charts

Apple Music ist gemessen an den zahlenden Abonnenten der zweitgrößte Musik-Streaminganbieter. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Christoph Dernbach

Welche Musik hören die Menschen gerade eigentlich in New York oder Berlin? Der Musik-Streaminganbieter Apple Music möchte diese Frage beantworten und führt Städte-Charts ein.

Stuttgart - Apple plant wohl, seinen Streamingdienst Apple Music durch sogenannte Städte-Charts zu erweitern. Nach Informationen von 9to5Mac können Nutzer dadurch auf 100 Städteplaylists zugreifen, welche die meistgehörten Songs aus der jeweiligen Stadt enthalten. Apple beschreibt das neue Feature in der iOS 14.5 Beta folgendermaßen: „Entdecken Sie, was in über 100 Städten auf der ganzen Welt beliebt ist, mit täglich aktualisierten Charts.“ Welche 100 Städte eine eigene Playlist bekommen sollen, ist noch nicht klar.

Auch der Konkurrent Spotify probierte sich schon einmal an Städte-Charts. 2015 veröffentlichte der schwedische Streaminganbieter eine interaktive Musikkarte, mit dem Namen „Cities of the World“. Darauf konnten Nutzer die meistgehörten Songs und Künstler aus fast 1000 Städten sehen. Mittlerweile ist die Seite allerdings von Spotify wieder offline genommen worden.

Mit dem iOS 14.5 Update bringt Apple nach 9to5Mac Informationen noch weitere Neuigkeiten zu Apple Music. So soll es eine neue Funktion geben, mit der man einfach Songtexte in den sozialen Netzwerken teilen kann. Außerdem soll es für Nutzer die Möglichkeit geben festzulegen, welchen Standard-Musikplayer sie für Siri benutzen wollen. Bisher war hier standardmäßig Apple Music eingestellt und Nutzer mussten, wenn sie zum Beispiel Spotify nutzen wollten, noch den Befehl „auf Spotify“ für Siri dazusagen.

Ein genaues Datum, wann das neue Update zu iOS14.5 erscheinen soll, ist nicht bekannt. Experten rechnen allerdings mit einer Veröffentlichung noch Ende März.

 

Bilder