Schnorrer war als Biologie- und Chemielehrer am Graf-Münster-Gymnasium aktiv und hat maßgeblichen Anteil an der Entwicklung des dortigen Schulgartens, teilt Joachim Oppold, Pressesprecher der Stadt, mit. Mit diesem Projekt hat sich der passionierte Imker und Gärtner auch bei der Landesgartenschau im Jahr 2016 engagiert eingebracht. Eine eigens geschaffene pädagogische Erlebniswelt mit verschiedenen Fächern und Unterrichtseinheiten macht den Schulgarten auch für externe Besucher/innen erlebbar und bereichert somit die Stadt. 

Dotiert mit 2500 Euro

Der Umwelt- und Naturschutzpreis der Stadt wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit 2500 Euro dotiert. Er wird für besondere Leistungen zum Schutz der Umwelt und Natur vergeben. Dies gilt besonders für Leistungen zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen, für die Erhaltung und Verbesserung von Umweltbedingungen, für die Optimierung des Wohnumfeldes der Stadt sowie für beispielhaftes ökologisches Bauen. Die Auszeichnung kann an einzelne Personen, an Personengruppen, aber auch an Initiativen, Vereine oder Verbände verliehen werden, die ihren Wohnsitz oder ihre Niederlassung im Stadtgebiet Bayreuth haben.

Mit der Auszeichnung Winfried Schnorrers wird der Umwelt- und Naturschutzpreis bereits zum 20. Mal verliehen. red