Ein 41-jähriger Hobbyfotograf aus Bayreuth muss sich wegen eines Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz und gegen das Luftverkehrsgesetz verantworten, weil er mehrmals unerlaubt Drohnen-Aufnahmen von Störchen in ihren Nestern gemacht hat. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, wurde der 41-Jährige dabei beobachtet, wie er in Heinersreuth und dem Bayreuther Stadtteil Oberkonnersreuth mehrmals seine Drohne aufstiegen ließ. Er überflog die Storchennester mit seinem Multicopter und fotografierte die Altvögel mit ihren Jungtieren. 

Die Bilder veröffentlichte er dann im Internet, wo das Luftamt Nordbayern auf ihn aufmerksam wurde. Denn bei Weißstörchen, von denen der Mann Aufnahmen fertigte, handelt es sich um eine streng geschützte Tierart, wie die Polizei weiter mitteilt. Die Küken seien sehr empfindlich und würden von beiden Storchenpartnern für zirka 30 Tage bebrütet. Eine Störung dieser Vögel durch zum Beispiel Drohnen stelle einen Verstoß gegen das Bundesnaturschutzgesetz dar.