Nachwuchsduo aus Augsburg Paul Fabian und Dennis Dietmann zu den Bayreuth Tigers

Redaktion
Keine leeren Worte: „Ich gehe vors Tor und versuche, die Scheibe reinzuarbeiten, egal ob rausgespielt oder ein sogenanntes dreckiges Tor“, sagt Paul Fabian (Mitte, im Trikot des Oberligisten ECDC Memmingen). Foto: /Hafner/Imago Images

Gleichzeitig mit dem Kooperationsende mit den Nürnberg Ice Tigers hatten die Bayreuth Tigers die Verpflichtung von fünf talentierten Nachwuchscracks angekündigt. Zwei davon wechseln aus Augsburg zum DEL2-Klub.

Paul Fabian und Dennis Dietmann waren zuletzt beide im DNL-Team des Augsburger EV aktiv und kamen zudem in der Oberliga beim EV Lindau zum Einsatz.

„Wir müssen und wollen uns breiter aufstellen“, betont Tigers- Geschäftsführer Matthias Wendel noch einmal in der Mitteilung des Vereins und freut sich, „dass sich sehr gut ausgebildete junge Akteure wie jetzt Paul Fabian und Dennis Dietmann für unseren Standort entscheiden, um ihre Entwicklung voranzutreiben und bei uns die nächsten Schritte ihrer Eishockeykarriere zu gehen“.

Aus dem Eisbären-Nachwuchs

Der gebürtige Berliner Fabian unternahm seine ersten Schritte auf dem Eis in seiner Heimatstadt, bevor es ihn ins Allgäu zum ERC Sonthofen verschlug. Mit 14 Jahren kehrte er dann zurück nach Berlin ins Sportinternat und war vier Saisons lang in der Kaderschmiede der Eisbären aktiv. In den vergangenen beiden Spielzeiten lief Fabian neben seinen Einsätzen im Augsburger DNL-Team in der Saison 2020/21 in 25 Partien für den ECDC Memmingen und im Vorjahr in neun Spielen für den EV Lindau auf – jeweils in der Oberliga.

Der 1,80 Meter große und 88 Kilo schwere Stürmer gilt als Teamspieler, der für seine Mannschaft gerne dorthin geht, wo es wehtut, Schüsse blockt und Checks zu Ende fährt. „Ich gehe vors Tor und versuche, die Scheibe reinzuarbeiten, egal ob rausgespielt oder ein sogenanntes dreckiges Tor“, sagt der 19-Jährige, der in der abgelaufenen Saison mit 18 Treffern in 35 Partien bester Augsburger Torschütze war und der sechstbeste in der gesamten DNL. „Ich weiß, dass junge Spieler in Bayreuth Eiszeit bekommen, möchte gut reinkommen und mir das Vertrauen des Teams und der Coaches erarbeiten.“

Verteidiger mit Gardemaß

Mit einem Gardemaß von 1,96 Metern und einem Kampfgewicht von 98 Kilo wird Verteidiger Dennis Dietmann in Bayreuth erwartet. Der in Bad Tölz geborene Linksschütze durchlief den Nachwuchs in Reichersbeuern und bei den Tölzer Löwen, bevor er zur Saison 2019/20 nach Regensburg und anschließend nach Augsburg wechselte. Die Stärken des 20-Jährigen liegen klar in der defensiven Zone, wo er hart arbeitet und seinen Körper einsetzt. Zudem wird ihm eine wertvolle Übersicht nachgesagt, mit der er einen guten ersten Pass spielt. „Ich freue mich auf die Herausforderung, möchte mich in Bayreuth weiterentwickeln, nun den nächsten Schritt gehen und mich möglichst im Profieishockey etablieren“, sagt Dietmann. „Ich habe letzte Saison mitbekommen, wie viele Bayreuther Fans ihr Team in Tölz unterstützt haben. Das war schon klasse.“

In seine vierte Spielzeit bei den Tigers wird Torhüter Nico Zimmermann gehen. „Schön, dass es geklappt hat mit Nico“, sagt Matthias Wendel zur Verlängerung mit dem 19-jährigen gebürtigen Bayreuther. „Er war in den letzten Jahren immer ein verlässlicher Teil des Teams, sodass es von unserer Seite klar war, dass wir weiter mit ihm arbeiten möchten.“

 

Bilder