Neue Hinweise Unbekannte verprügeln Spieler der SpVgg Bayreuth

, aktualisiert am 22.04.2022 - 11:20 Uhr
Nach dem Sieg gegen die Reserve des FC Bayern München feierten die Bayreuther Spieler im Hans-Walter-Wild-Stadion ausgelassen mit ihren Fans. Stunden später nahm die Party ein schlimmes Ende. Foto:Peter Kolb Foto:  

Schock für die SpVgg Bayreuth nur Stunden nach dem großen Erfolg: Am Rande einer internen Party nach dem Sieg im Regionalliga-Spitzenspiel gegen den FC Bayern München II lauern Unbekannte in der Nacht Altstadtspielern in der Bayreuther Innenstadt auf und prügeln heftig auf sie ein. Zwei müssen ins Klinikum.

UPDATE (22.04.2022):

Wie die Polizei am 22. April mitteilt, finden derzeit umfangreiche Ermittlungen, insbesondere Zeugenvernehmungen durch den Sachbearbeiter, statt. Auch die drei Geschädigten konnten bereits befragt werden.

Zwei der offensichtlich vier Täter können mittlerweile näher beschrieben werden:

Gesucht werden vier jüngere Männer,

  • davon einer circa 20-25 Jahre alt, circa 185 cm groß, er trug zur Tatzeit eine helle Wollmütze und ein helles Oberteil;
  • ein weiterer Mann war circa 20-25 Jahre alt und circa 175 cm groß

Hinweise nimmt die Polizei Bayreuth-Stadt unter Telefonnummer 0921/506-2130 entgegen.

__________________________________________________

Originalartikel (19.04.2022):

Bis in die Nacht hinein ist der Ostermontag (18. April 2022) ein Bayreuther Fußballfesttag. Die Spielvereinigung (SpVgg) gewinnt das Regionalliga-Spitzenspiel gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München mit 4:0. Und 10 016 Zuschauer – so viele wie in Bayreuth bei einem Pflichtspiel seit 1987 nicht mehr – feiern drumherum eine friedliche Party. Bis eine Gewalttat am Rande der nächtlichen Siegesfeier alles ändert und die SpVgg „bis ins Mark erschüttert“, wie sie am Dienstag mitteilt.

„Die unschönsten Szenen seit vielen Jahren konterkarieren diesen wunderbaren Tag vollends und lassen ihn zu einem der schwärzesten Tage der Vereinsgeschichte werden“, schreibt die Altstadt – wie die SpVgg nach dem Stadtteil ihrer Wurzeln genannt wird – in einer Pressemitteilung und in sozialen Medien. „Drei unserer Spieler wurden am Rande eines Mannschaftsabends in der Innenstadt von mehreren Personen, derzeit geht man von vier aus, auf das Allerübelste zusammengeschlagen.“ Sogar als ein Spieler bereits bewusstlos am Boden lag, sollen die Täter weiter auf ihn eingetreten haben. Sie hätten „Glück im Unglück“ gehabt, heißt es in der Mitteilung des Vereins.

Gewalttat zwischen 2 und 4 Uhr

Ereignet hat sich die Tat in der Nacht vom Ostermontag auf den folgenden Dienstag (19. April 2022) zwischen 2 und 4 Uhr. Laut Informationen unserer Zeitung feierte die Bayreuther Mannschaft mit Freunden und Verwandten intern in einer Lokalität in der Erlanger Straße ihren Sieg, der den Aufstieg in Liga drei sehr wahrscheinlich gemacht hat.

In der Nähe hielten sich die noch unbekannten Täter wohl schon einige Zeit vor der Schlägerei auf. Als ein Mitfeiernder, der als Altstadt-Anhänger zu erkennen war, sich kurz vor der Tür aufhielt, pöbelten sie ihn an. Es soll der Satz „Du hast das falsche Trikot an“ gefallen sein. Danach war zunächst Ruhe.

Doch die Täter gingen wohl nicht nach Hause, sondern lauerten Feiernden auf, die die Party verließen. Einen Spieler schlugen sie laut Vereinsangaben bewusstlos. Zu dessen Glück kamen ihm zwei Teamkameraden zu Hilfe, die dabei ebenfalls erheblich verletzt wurden.

Zwei Spieler mussten danach auf der Intensivstation des Klinikums Bayreuth verarztet werden. Einer von beiden lag zur Beobachtung seiner Kopfverletzung dort noch am Dienstagnachmittag. Ob er die Nacht noch bleiben musste, entschied sich erst am Abend.

Bayreuther Polizei bestätigt die Tat

„Über die Schwere der Verletzungen haben wir keine Erkenntnisse“, sagt Ernst Barth, Sachbearbeiter Ordnungs- und Schutzaufgaben bei der Polizei Bayreuth-Stadt. Er bestätigt auf Anfrage unserer Redaktion, dass Beamte wegen der Schlägerei gerufen wurden. Auch sei die Polizei vorab über die Veröffentlichung der Tat durch den Verein informiert worden. Viel mehr kann Barth noch nicht sagen. Die Ermittlungen laufen.

Gesucht wird nach einer vierköpfigen Tätergruppe. Ob diese eher zufällig auf die Altstädter traf oder es sich um einen gezielten Angriff auf die SpVgg Bayreuth handelte, ist unklar.

Die Täter, von denen die Opfer noch keine klare Beschreibung abgeben konnten, waren nicht als Anhänger eines Vereins zu identifizieren. Wohl auch nicht des FC Bayern. „Um Vermutungen zu vermeiden und direkt zu entkräften, möchten wir hiermit klarstellen, dass es sich bei den Tätern augenscheinlich nicht um Anhänger des FC Bayern handelt“, schreibt die Altstadt auf Facebook.

Der Verein möchte die Spielernamen nicht nennen, um ihnen die notwendige Ruhe und Erholung zu geben. Dennoch ging er bewusst an die Öffentlichkeit, um zur Aufdeckung der Tat beizutragen. Auch haben die Spieler Anzeige erstattet. „Wir als SpVgg Bayreuth werden in Zusammenarbeit mit der Polizei die vier Täter dingfest machen, damit diese seitens der Justiz ihre gerechte Strafe erhalten“, heißt es in der Stellungnahme. „Unseren Spielern wünschen wir gute Besserung.“

Zeugenaufruf

Wer am 19. April zwischen 2 und 4 Uhr in oder nahe der Erlanger Straße in Bayreuth verdächtige Beobachtungen gemacht hat, meldet sich bitte unter 09 21/5 06 21 30 bei der Polizei Bayreuth-Stadt.

Autor

 

Bilder