Der mit Stimmen von AfD und CDU zum Thüringer Ministerpräsidenten gewählte FDP-Politiker Thomas Kemmerich hatte zuvor nach bundesweiter Kritik seinen Rückzug angekündigt. Die FDP-Fraktion will außerdem die Auflösung des Landtags beantragen, um eine Neuwahl herbeizuführen.

Söder mahnte ein zügiges Handeln an. Die Zeit des langen Taktierens sei vorbei, sagte er. «Es ist ein großer Schaden entstanden.» Daraus müsse man die Lehren ziehen. «Es kann überhaupt keine, in keinem Fall geartete Möglichkeit geben, dass man auf AfD-Stimmen angewiesen sein kann.»