Nach Geisterfahrt auf A93 Falschfahrer stellt sich bei der Polizei

Polizeiwache – Symbolbild. Foto: dpa

Der Falschfahrer, der am vergangenen Montag eine gefährliche Situationen auf der A93 verursacht hat, hat sich bei der Polizei gestellt.

A93/Marktredwitz - Am späten Nachmittag des vergangenen Montags kam es auf der A93 im Gemeindebereich Marktredwitz zu mehreren gefährlichen Verkehrssituationen, als ein Auto auf der Südfahrbahn in falscher Richtung unterwegs war. Mehrere Autofahrer mussten dem Falschfahrer ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte der Geisterfahrer zunächst nicht ermittelt werden.

Aufgrund eines Presseaufrufs wurden Angehörige des dort beschriebenen Seniors aus dem Landkreis Wunsiedel auf den Fall aufmerksam, wie die Polizei berichtet. Letztendlich führten intensive Familiengespräche dazu, dass sich der Rentner von selbst bei der Polizei meldete.

Bei einem Besuch der Hofer Verkehrspolizei gab der Senior am Donnerstag aus freien Stücken seinen Führerschein ab. Ihn erwartet nun neben den begangen Verkehrsordnungswidrigkeiten ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

 

Bilder