Nach einem Sturz 100. Geburtstag im Klinikum Bayreuth gefeiert

Redaktion
Ellinor Dietze feierte ihren 100. Geburtstag. Marianne Fritsch, Dr. Milot Hansani, Dr. Michael Müller, Alexander Mohr und Dr. Hans-Rudolf Raab (von links) gratulierten ihr. Foto: red

Bestimmt hatte sie sich das anders vorgestellt. Aber dann passierte der Unfall. Ellinor Dietze hat ihren Geburtstag im Klinikum Bayreuth gefeiert. Ihren 100. Geburtstag.

Sie hat das Jahrhundert vollgemacht. Ellinor Dietze hat ihren 100sten Geburtstag als Patientin der Klinikum Bayreuth GmbH gefeiert. Die beiden Geschäftsführer des Krankenhauses der maximalen Versorgungsstufe, Dr. Hans-Rudolf Raab und Alexander Mohr, Stationsleiterin Marianne Fritsch sowie ihre behandelnden Ärzte Dr. Michael Müller, Direktor der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, und Facharzt Dr. Milot Hasani gratulierten der Jubilarin.

Ellinor Dietze hat auch nach ihrem Sturz nichts von ihrem Humor und ihrer Frische verloren. Mit ihrer ein Jahr jüngeren Schwester lebt sie gemeinsam in einer Wohnung und dies weitgehend selbstständig.

Geboren wurde sie 1922 in Dresden. Wie sie nach Bayreuth kam? „Das waren ein paar dumme Zufälle“, sagt Ellinor Dietze. Nach dem Zweiten Weltkrieg zog sie nach Berlin, arbeitete dort 40 Jahre lang in der Verwaltung eines Krankenhauses.

„1982 bin ich in Rente gegangen und um diese Zeit hat meine Schwester eine Freundin in Bayreuth besucht. Meiner Schwester hat es so gut gefallen, dass wir beschlossen haben, nach Bayreuth zu ziehen.“ Der Umzug ist nun auch schon wieder fast vier Jahrzehnte her – Ellinor Dietze hat den Schritt nie bereut. „Bayreuth ist schön. Und die Umgebung ist zum Wandern ideal.“

Die ersten Schritte kann die Jubilarin bereits wieder selbst gehen.

 

Bilder