Nach Aus in Hamburg Keine Äußerung von Raoul Korner

Raoul Korner bei seinem letzten Spiel in Hamburg Foto: Claus Bergmann/Imago Images

Der Rausschmiss von Trainer Raoul Korner in Hamburg hat durchaus gespaltene Reaktionen hervorgerufen.

Während einige Anhänger der Towers auf der Facebook-Seite des Basketball-Bundesligisten die Veränderung hin zum bisherigen Assistenzcoach Benka Barloschky, unter dem sich die Mannschaft in den zwei Spielen als Vertreter des erkrankten Korner ganz anders präsentiert habe, begrüßen und teilweise sogar als längst überfällig bezeichnen, sehen andere die Schuld an der Misere eher bei Sport-Geschäftsführer Marvin Willoughby und dem Qualitätsverlust im Kader im Vergleich zu den vorherigen Jahren. Aber auch nicht wenige Bayreuther Fans meldeten sich zu Wort, die sich eine Rückkehr des ehemaligen Medi-Trainers aus dem kühlen Norden in die Oberfrankenhalle wünschen würden.

Der 48-jährige Österreicher selbst hält sich indes bedeckt. „Ich bitte um Verständnis, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt nichts zu Hamburg sagen kann/möchte“, teilte Korner am Montag auf Nachfrage dieser Zeitung mit. Und auch zur aktuellen Bayreuther Situation will er sich nicht äußern: „Das Letzte, was der Standort jetzt wohl braucht, ist ein Ex-Trainer, der aus der Ferne mit Ratschlägen und Weisheiten um sich wirft…“

Autor

 

Bilder