GÖßWEINSTEIN. Beim Eröffnungskonzert der vierten Balthasar-Neumann-Musiktage in Gößweinstein spielte das kleine Ensemble „Trompetenspektakel“ ganz groß auf. Dabei durfte sich jeder der rund 100 Zuhörer in der Basilika als Fürst fühlen. Auch Sabina Heidecke vom Kuratorium zur Förderung von Kunst und Kultur im Forchheimer Land, die sich nach der langen Corona-Pause über dieses Konzertereignis „unheimlich glücklich“ zeigte.