BAYREUTH. Er fiel zwei Einschleichdieben zum Opfer. Am Ende des ungebetenen Besuchs lag der 88-jährige Bayreuther Friedrich Kuhn am 12. April 2017 sterbend am Fuß einer Treppe in seinem Haus in der Innstraße 3. Das Landgericht Bayreuth versucht nun ein zweites Mal zu klären, ob Kuhns Tod ein Mord oder ein Unfall war. Das neue Verfahren ist extrem kompliziert und begann am Donnerstag mit mehreren Paukenschlägen.