BAYREUTH. Es gibt viele kleine Fälle beim Strafrichter. In manchen stecken nicht unbedingt große Kriminalgeschichten drin. Aber große Gefühle. Wie in dem Fall eines Mannes, der sich strafbar machte, um Drogenverkauf an Schulkinder zu unterbinden.