Mit fast 90 km/h Mann rast durch Ort und verliert Führerschein

Redaktion
  Foto: picture alliance/dpa/Uwe Anspach

Der Fahrer muss jetzt bald vier Wochen auf seinen Führerschein verzichten. Bei der Kontrolle wurde auch ein Feuerwehrauto geblitzt – ob die Kameraden dafür verwarnt werden, ist derzeit noch unklar.

Marktleugast - Weil er mit mit fast 90 Stundenkilometer durch die Ortseinfahrt von Hohenberg gerast ist, verliert ein Fahrer für vier Wochen seinen Führerschein. Das war eines der Ergebnisse einer Radarkontrolle, die die Polizei am Dienstag. Sieben Fahrer erhalten nach Angabe der Polizei eine Anzeige, weil sie mindestens 16 km/h zu schnell unterwegs waren. Auf acht Verkehrsteilnehmer wartet ein Verwarnungsgeld.

Bereits am Montag kontrollierten die Beamten in der Hainbergstraße in Stadtsteinach. Der schnellste Fahrer wurde dabei mit 70 Stundenkilometer „geblitzt“. Ansonsten waren von den 320 Fahrzeugen, die während der gut vierstündigen Kontrolle überprüft wurden, nur noch knapp vier Prozent zu schnell unterwegs.

Auch ein Feuerwehrauto fuhr auf dem Weg zu einem Einsatz zu schnell – hier prüft die Polizei nach eigenen Angaben allerdings noch, inwieweit die Feuerwehrmänner dabei Sonderrechte in Anspruch nahmen, gemessen wurden und damit das Bild der Messung verfälscht wurde. red

 

Bilder