Mit der Mannschaft WM-Goldmedaille für Saskia Gubitz

Kein Autorenname vorhanden
ZSehr zufrieden sein durfte Saskia Gubitz mit ihrer Leistung. Foto: DKBC

Riesenerfolg für Saskia Gubitz vom SSV Warmensteinach: Zum Auftakt der U23-Weltmeisterschaft im Kegeln in Elva (Estand) gewann sie mit der deutschen Mannschaft die Goldmedaille. Dabei wurde auch noch ein Weltrekord aufgestellt.

Mit einem großartigen Erfolg hat für Saskia Gubitz vom SSV Warmensteinach die U23-Weltmeisterschaft in Elva (Estland) begonnen. Im Mannschaftswettbewerb gehörte sie zu den sechs deutschen Juniorinnen, die am Mittwochabend nicht nur den Titel gewannen, sondern mit 3650 Holz sogar einen Weltrekord aufstellten.

Als Saskia Gubitz als dritte Deutsche auf die Bahn ging, lag ihre Mannschaft bereits in Führung, denn Bianca Zimmermann (SKC Unterharmersbach) und Luisa Ebert (SG Lorsch-Bensheim) hatten mit 653 beziehungsweise 628 Kegeln starke Ergebnisse vorgelegt (beide fehlerfrei). Die Warmensteinacherin bestach dann vor allem durch ihre Beständigkeit. Nach drei gleichmäßigen Sätzen mit 151, 152 und 150 Holz war auch sie auf einem guten Weg zu einem Endresultat über der Marke von 600.

Im letzten Viertel schien dann aber ihre Kraft etwas nachzulassen. Dazu kam ein unglückliches Bild beim ersten Abräumen, das ihr sechs Versuche abverlangte. Nach ihrem insgesamt vierten Fehler beim viertletzten Wurf musste sie sich im letzten Satz mit 133 begnügen. Mit der Summe von 586 Kegeln verteidigte Saskia Gubitz aber die deutsche Gesamtführung und insbesondere den Abstand zu den hoch eingeschätzten Serbinnen, die parallel 583 Holz verbuchten.

Im weiteren Verlauf mussten alle mitfavorisierten Teams eine Schwächephase verkraften und teilweise einen Wechsel vornehmen. Dagegen wahrte in der deutschen Auswahl Selina Thiem (Blau-Weiß Auma) an vierter Position das hohe Niveau mit 597 Holz.

Nach dem Durchgang ohne deutsche Beteiligung hatte sich eine dichte Spitzengruppe gebildet. Zwischen den führenden Sloweninnen und Österreich auf Platz sechs lagen nur 58 Kegel. Das deutsche Team hatte mit 120 Wurf weniger einen Rückstand von 491 zur Spitze, und das wurde durch die 620 von Melina Ruß (KV Liedolsheim) locker übertroffen. Am Ende reichten dann 565 Holz von Jennifer Sommer (SG Lorsch-Bensheim), um den Weltrekord von 3577 deutlich zu toppen.

Auf den folgenden Plätzen blieb es knapp. Slowenien gewann Silber mit 3543 Kegeln vor Kroatien (3541), Tschechien (3527) und Serbien (3523). es

 

Bilder