Mit 47,8 Prozent Emmi Zeulner ist Stimmkönigin der CSU

Sie hat sich zum dritten Mal das Direktmandat in Kulmbach gesichert. Bereits 2017 hatte sie das geschafft, damals allerdings mit einem noch höheren Ergebnis.

Kulmbach - Erneut hat die Oberfränkin Emmi Zeulner das beste Erststimmen-Ergebnis für die CSU bei der Bundestagswahl eingefahren. Im Wahlkreis Kulmbach erreichte die 34-Jährige am Sonntag nach dem vorläufigen Endergebnis 47,8 Prozent und sicherte sich zum dritten Mal hintereinander das Direktmandat.

Schon vor vier Jahren hatten die Wähler ihres Wahlkreises Zeulner zur Stimmenkönigin der CSU gekürt - damals aber noch mit 55,4 Prozent.

Von 2002 bis zu seinem Rückzug 2011 hatte Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg das Direktmandat des Wahlkreises Kulmbach inne. Auch er brachte es hier zum Stimmenkönig der CSU - und zwar 2009 mit 68,1 Prozent. Am Sonntag lag die Wahlbeteiligung in Zeulners Wahlkreis bei 81,2 Prozent.

 

Bilder