Hätten die Altstädter im Vorfeld gewusst, wie das Ligapokal-Spiel in Aschaffenburg laufen würde, sie hätten sich einiges an Zeit und Nerven gespart. Im Nachhinein sind die Verantwortlichen der SpVgg Bayreuth sogar dankbar für diesen Härtetest samt Happy End. Der 3:1-Sieg in Aschaffenburg sei nichts anderes als die „perfekte Generalprobe für Schweinfurt“ gewesen, räumt auch SpVgg-Geschäftsführer Wolfgang Gruber ein. Er hatte die Terminierung des Pokalspiels harsch kritisiert, weil seine Mannschaft schon am Dienstag (19 Uhr) in den für sie wichtigsten Wettbewerb des Jahres starten wird. Beim FC Schweinfurt 05 soll der erste Schritt im Rennen um den so lange ersehnten Aufstieg in die 3. Liga gemacht werden.