Erzbistum Bamberg Weitere Missbrauchsfälle bereits 1963

Redaktion
Blick auf das Kreuz einer Kirche ist in der Abenddämmerung. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

In Wallenfels soll ein Pfarrer zwischen 1970 und 1995 Kinder missbraucht haben. Doch schon vor seiner Zeit in der Stadt im Landkreis Kronach war der Geistliche aktenkundig geworden – wegen Missbrauchs.

Zu den in dieser Woche bekannt gewordenen Missbrauchsvorwürfen gegen den ehemaligen Pfarre von Wallenfels kommen weitere: Wie das Erzbistum Bamberg mitteilt, hat es nach Durchsicht von Archiv- und Personalunterlagen festgestellt, dass bereits im Jahr 1963 Missbrauchsvorwürfe gegen Dieter Scholz aktenkundig waren. Erzbischof Ludwig Schick bittet in einer Mitteilung alle Betroffenen um Vergebung, weil ihnen Schlimmes geschehen sei. Er räumt das Versagen der Bistumsleitung ein und bittet auch dafür um Vergebung. Das Erzbistum ruft Betroffene dazu auf, sich zu melden. Das Erzbistum wolle sich nächste Woche ausführlich zu dem Fall äußern. Bislang war nur bekannt, dass sich der Pfarrer zwischen 1970 und 1995 an sechs Kindern und Jugendlichen in Wallenfels vergangen haben soll. Er ist 2006 gestorben.

 

Bilder