BAYREUTH. Ein Messerstich ins Gesicht, einen Zentimer an der Halsschlagader vorbei, das Opfer überlebt nur mit Riesenglück. Oberstaatsanwältin Sandra Staade meint: ein glasklarer Totschlagsversuch. Oder doch nicht? Der Anwalt des Messerstechers, Stephan Schultheis kommt zu einem anderen Schluss. Die Strafanträge von Anklägerin und Verteidiger liegen weit auseinander.