Mehrere Tiere verendet Scheune bei Kemnath in Flammen

Foto: News5/Desk

KEMNATH. In einer Scheune in Oberneumühle bei Kemnath (Landkreis Tirschenreuth) ist am Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Mehrere Tiere waren in dem Gebäude gefangen.

Wie die Polizei mitteilte, geriet gegen Mittag ein mit 90 Jungtieren belegter Stall mit Scheunenaufbau in Brand. Das Feuer entzündete sich aus bislang noch unbekannten Gründen im Bereich des über dem Stall befindlichen Strohlagers.

Der 42-jährige Stallbesitzer bemerkte Rauchentwicklung, kurze Zeit später stand der Stall bereits in Vollbrand. Es konnten noch Tiere aus dem Stall gebracht werden. Allerdings verendeten nach ersten Erkenntnissen etwa 25 Tiere.

Die Schadenshöhe an dem vollständig abgebrannten Gebäude dürfte sich nach ersten Schätzungen der Polizei etwa auf  etwa 400.000 Euro belaufen. Es wurden alle Feuerwehren im Umkreis, auch landkreisübergreifend, alarmiert. Es waren ca. 150 Brandbekämpfer/innen im Einsatz. Die Einsatzleitung hatte Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther.

"Den professionellen Löscharbeiten der Wehren ist es zu verdanken, dass das direkt an den Stall angrenzende Wohnhaus und ein weiteres Stallgebäude  von den Flammen verschont blieben", so die Polizei.

Der 65-jährige Seniorlandwirt erlitt einen Schock und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Drei weitere Familienangehörige wurden vorsorglich vom BRK vor Ort betreut, auch sie hatten einen leichten Schock erlitten.  Neben der großen Anzahl an Feuerwehren war auch das BRK mit 30 Einsatzkräften und zwei Notärzten am Brandort.

Die  weiteren Ermittlungen zur Brandursache werden bei der Polizeiinspektion Kemnath geführt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading