Medikamente sicher einnehmen: Darauf sollten Sie achten

Fragen Sie in der Apotheke um Rat. Foto: Cecilie Arcurs/gettyimages.com/akz-i

Medikamente können Beschwerden lindern oder Krankheiten heilen – sofern sie richtig angewendet werden. Dabei gilt es für Patienten einige wichtige Punkte zu beachten.

Arzneimittel sollen Leiden verringern, verursachen manchmal aber auch Schaden. „Patienten können dieses Risiko verringern, indem sie sich vor der ersten Einnahme eingehend über ein neues Medikament informieren“, sagt Dr. Johannes Schenkel, ärztlicher Leiter der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD). Dies gilt sowohl für rezeptpflichtige als auch für freiverkäufliche Arzneimittel aus der Apotheke.

Bei Fragen zum Medikament sind Arzt oder Apotheker die ersten Ansprechpartner. Die wichtigsten Informationen finden Patienten zudem im Beipackzettel. „Fragen Sie schon bei der Verordnung beim Arzt genau nach, zu welchem Zweck das Medikament eingenommen wird, also zum Beispiel zum Lindern von Schmerzen oder zum Senken des Blutdrucks“, sagt Dr. Schenkel. „Darüber hinaus ist es sinnvoll, sich den Namen des Präparats zu merken, und nicht nur Form und Farbe der Tabletten.“

In welcher Dosis und über welchen Zeitraum wird das Arzneimittel eingenommen? Wie häufig erfolgt die Anwendung und zu welcher Tageszeit? Damit ein Medikament wirksam und sicher ist, kommt es auf genau diese Details an. „Ebenso sollte klar sein, in welcher Form es eingenommen werden muss, also ob zum Beispiel eine Tablette ganz geschluckt oder zerkaut werden soll.“

Tipp: Um bei der Anwendung mehrerer Medikamente den Überblick zu behalten, können Sie sich in Ihrer Arztpraxis einen Medikationsplan ausstellen lassen. Dieser bietet eine Übersicht über alle einzunehmenden Arzneimittel. Sie haben weitere Fragen zur sicheren Medikamenteneinnahme? Die UPD berät Sie professionell und kostenfrei unter 0800/011 77 22.

Nicht nur bei der Einnahme, auch bei der Aufbewahrung der Medikamente gibt es einiges zu beachten. „Einige gehören in den Kühlschrank, andere können Sie bei Zimmertemperatur lagern“, sagt Dr. Schenkel. „Wichtig ist dabei natürlich, sie außerhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren.“ Achten Sie zudem auf das Ablaufdatum, das auf der Verpackung angegeben ist: Nach Anbruch sind insbesondere flüssige Arzneimittel meist nur noch eine begrenzte Zeit haltbar.

Gut zu wissen: Auch wenn Sie bei der Anwendung eines Medikaments alles richtig machen, kann es zu unerwünschten Wirkungen kommen. „Lassen Sie sich daher in der Arztpraxis oder der Apotheke zu möglichen Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln beraten.“

Weitere Informationen finden Sie unter dem weiterführenden Link.

 

Bilder