Medi-Vorbereitung Trainingsauftakt mit voller Besetzung

In Wettkampfform: Jackson Rowe (links) und Kalif Young (rechts) spielten noch kurz vor dem ersten Training bei Medi-Coach Lars Masell (Mitte) in der kanadischen Liga CEBL. Foto: red/Sven Ammon

Bei Medi Bayreuth hat die Vorbereitung für die neue Saison in der Basketball-Bundesliga begonnen. Beim ersten Training unter dem neuen Chefcoach Lars Masell war der neu formierte Kader vollzählig vertreten.

Zum ersten Training konnten der neue Cheftrainer Lars Masell und sein Assistent Matthew Vest ihren gesamten neu formierten Bundesliga-Kader in der Oberfrankenhalle versammeln. Sogar Kalif Young war schon dabei, dessen Klub Scarborough Shooting Stars am Wochenende am Final-Four-Turnier der kanadischen Liga CEBL in Ottawa teilnahm. Der US-Center war nicht mehr dabei, als das Team aus Toronto mit 93:81 gegen die Niagara River Lions das Finale erreichte und dann gegen Hauptrundensieger Hamilton Honey Badgers mit 88:90 nur ganz knapp den Titel und die damit verbundene Qualifikation für die gesamtamerikanische Champions-League des Weltverbands Fiba verpasste. Die Shooting Stars verkürzten dabei einen 71:89-Rückstand durch 17 Punkte in Folge, ehe Hamilton per Freiwurf doch noch die zum Sieg in der sogenannten Elam-Time (Endphase ohne Spielzeituhr) festgesetzte Marke von 90 Punkten erreichte.

Kalif Young konzentrierte sich da schon auf seine künftige Aufgabe in Bayreuth. Sieben Wochen stehen ihm, seinen neuen Mannschaftskollegen und seinen neuen Trainern zur Verfügung, um bis zum Bundesliga-Start am 30. September gegen die Skyliners Frankfurt eine schlagkräftige Einheit zu bilden.

Wichtige Etappenziele werden dabei die neun vorgesehenen Testspiele sein: Zum ersten Mal präsentiert sich das neue Medi-Team den eigenen Anhängern am Mittwoch 24. August, in einem Heimspiel gegen den Zweitligisten Nürnberg Falcons (18 Uhr). Nach einem nicht öffentlichen Test gegen SC Jena (ebenfalls ProA) am Sonntag, 28. August, folgen die ersten Vergleiche mit BBL-Rivalen am 3./4. September beim eigenen Turnier um den Expert-Jakob-Cup gegen die Hamburg Towers mit Ex-Trainer Raoul Korner (Samstag, 14.30 Uhr) und am folgenden Tag entweder gegen Brose Bamberg oder die Niners Chemnitz. Danach stehen noch fünf Auswärtsspiele auf dem Programm, und zwar in Jena (8. September), bei den Academics Heidelberg (10. September), in Ludwigsburg gegen SIG Straßburg aus Frankreich und die Gastgeber (16./18. September) sowie schließlich die Generalprobe beim MBC Weißenfels am 23. September.

Autor

 

Bilder