Medi-Sieg gegen Hamburg Deutliche Leistungssteigerung nach der Pause

BASKETBALL. Medi Bayreuth hat am 10. Spieltag den vierten Sieg eingefahren: Bei den Hamburg Towers konnten sich die Wagnerstädter in der ausverkauften edel-optics.de-Arena in Hamburg-Wilhelmsburg mit 95:81 (41:41) verdient durchsetzen.

Es waren noch keine vier Minuten gespielt, da beorderte Raoul Korner seine Mannen sichtlich erzürnt mit einer Auszeit an die Seitenauslinie. Diese hatten den Start komplett verschlafen und lagen bereits zweistellig (13:3) im Hintertreffen. Für James Robinson übernahm danach Kapitän Bastian Doreth vorübergehend die Regie, der mit fünf Zählern in Folge die Aufholjagd einleiten konnte. Nach den ersten zehn Minuten waren die Bayreuther wieder in Schlagdistanz (18:15).

Bryce Alford, Bayreuths bester Werfer im ersten Durchgang mit 10 Punkten eroberte für Medi Bayreuth Mitte des zweiten Viertels an der Freiwurflinie die erste Führung (26:28, 16.), die bis zur Halbzeitpause (41:41, 20.) nun mehrfach wechselte.

Als die Bayreuther nach dem Seitenwechsel „die Schrauben in allen Bereichen anziehen konnten“, war es schnell um den Aufsteiger geschehen. Gegen die nun aggressive und aufmerksame Bayreuther Defensive kamen die Hanseaten kaum noch in gute Wurfpositionen, während die Korner-Schützlinge offensiv schnell in ihre Systeme fanden, sich Punkt um Punkt absetzen und das Viertel mit 25:14 gewinnen (66:55, 30.) konnten. Damit war eine Vorentscheidung gefallen und die Korner-Schützlinge brachten den Sieg ungefährdet über die Ziellinie. Bester Werfer bei Bayreuth war Bryce Alford (19), dicht gefolgt von Lukas Meisner mit seiner Karrierebestleistung von 18 Punkten.

„Das war ein Kampf heute, nicht besonders schön, aber mit hoher Intensität. Wir haben diesen Kampf nach Startproblemen rechtzeitig angenommen und dagegengehalten. Am Ende haben wir uns durchgesetzt, weil wir die einfachen Dinge gemacht haben und das bessere Team sind!“, kommentierte Meisner nach Spielende zufrieden.

Hamburg Towers – Medi Bayreuth 81:95 (41:41)

Viertelergebnisse: 18:15; 23:26; 14:25; 26:29

Hamburg Towers: Gutierrez (23), Hollartz (6), Walker (0), Ibeh (7), Beech (8), Schaffartzik (12), Müller (0), Freese (6), Carrera (8), Ogunsipe (4), Franke (7), Kindzeka (dnp)

Medi Bayreuth: Robinson (12), Woodard (7), Doreth (12), Seiferth (6), Meisner (18), Alford (19), Travis (10), Raffington (0), Bruinsma (4), Linhart (6), Grüttner Bacoul (1)

DUNK.FM - Alle medi Bayreuth Basketball Spiele live im Audiostream
 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading