Medi Bayreuth „Wieder Richtung 1700 Dauerkarten“

Auf eine gut gefüllte Oberfrankenhalle kann Medi Bayreuth auch in der kommenden Saison hoffen. Geschäftsführer Johannes Feuerpfeil geht derzeit wieder von 1700 vermarkteten Dauerkarten aus. Foto: Peter Kolb/Imago Images

Medi-Bayreuth-Geschäftsführer Johannes Feuerpfeil ist positiv gestimmt. Trainer Lars Masell bastelt bei der NBA Summer League weiter am Kader.

Trotz heruntergeschraubter Erwartungen und des Aufstiegs der SpVgg Bayreuth in die 3. Fußball-Liga ist scheinbar auch das Interesse an Medi Bayreuth weiterhin ungebrochen.

Anzeige - dunk.fm Spieltagsponsor

„Mehr geht natürlich immer“, sagt Johannes Feuerpfeil hinsichtlich des Dauerkartenverkaufs, „aber wir sind definitiv zufrieden. Nach dem Status quo gehe ich davon aus, dass es wieder Richtung 1700 vermarkteter Dauerkarten geht und somit auch kommende Saison circa 50 Prozent aller Plätze mit Dauerkarten belegt sind. Wir haben ja auch gerade erst mit der Vermarktungsphase begonnen.“

Und auch in puncto Sponsoren ist der Geschäftsführer des Basketball-Bundesligisten positiv gestimmt. „Nach den bereits geführten Gesprächen ist mir in sämtlichen Größenordnungen fast keiner bekannt, der nicht mehr dabei wäre, und wir schaffen es auch, neue Partner für uns zu gewinnen. Das ist keine Selbstverständlichkeit nach den schwierigen Covid-Jahren.“

Ein „sehr zentraler und sehr wichtiger Baustein für uns“ sei die kürzlich vereinbarte Fortsetzung der bereits zwölfjährigen Zusammenarbeit mit dem Automobilzulieferer Brose für die kommende Saison. Unter anderem wird das Logo der Unternehmensgruppe auch weiterhin auf der Vorderseite des Trikots zu sehen sein.

In Sachen Brustsponsor kann Feuerpfeil zwar noch keinen Vollzug vermelden, „aber auch da sind wir nach wie vor in Gesprächen und solange habe ich Hoffnung, dass noch was kommt. Grundsätzlich spüren wir bei Sponsoren und Dauerkarten nach wie vor eine große Begeisterung.“

Derweil bastelt der neue Medi-Coach Lars Masell bei der NBA Summer League in Las Vegas weiter am Kader für die kommende Saison. Schließlich sind neben den Neuzugängen Brandon Childress (Point Guard/USA), Kalif Young (Center) und Jackson Rowe (Power Forward/beide Kanada) noch drei Kontingentstellen frei. „Wahrscheinlich werden wir nicht direkt in dieser Woche etwas verkünden können, aber Lars ist da natürlich sehr umtriebig, Spieler zu rekrutieren“, sagt Feuerpfeil.

Autor

 

Bilder