Maximale Spannung Medi-Team mit Chancen gegen TB Bonn

Gut lachen hatte das Bonner Trainer-Gespann nach dem 94:84-Sieg im Hinspiel gegen Bayreuth. Inzwischen ist die Stimmung bei Chris O’Shea (links) besser als beim Ex-Bayreuther Predrag Krunic (rechts), denn nach dessen Entlassung stieg er vom Assistenten zum Chefcoach auf. Foto: Imago Images/Wolter

BASKETBALL. Drei Siege und die zehn Punkte aus dem verlorenen Hinspiel (84:94) trennen Medi Bayreuth von den Telekom Baskets Bonn, die am Sonntag um 15 Uhr in der Oberfrankenhalle zu Gast sind. Durch eine erfolgreiche Revanche könnte der Tabellensiebte der Bundesliga mit seinem schweren Restprogramm also für den Elften durchaus noch einmal in Reichweite rücken. Aber selbst wenn man der Klub-Philosophie folgt, die Frage nach den Playoff-Chancen auszublenden, spricht viel dafür, von dieser Begegnung maximale Spannung zu erwarten.

Trotzdem legt sich Medi-Trainer Raoul Korner zwar auf einen Favoriten fest („Das sind schon klar die Bonner“), aber die Begründung lässt doch auch ein paar Gegenargumente zu: „Das heißt ja nicht, dass man chancenlos ist. Ich meine nur, dass es uns guttut, uns nicht als Favoriten zu sehen. Schließlich sind wir da schon wiederholt eines Besseren belehrt worden. Diese Rolle geben wir gerne ab.“

Das Hinspiel vom dritten Spieltag taugt kaum noch als Maßstab für die Kräfteverhältnisse, weil sich im halben Jahr seither viel verändert hat – bei den Bonnern noch mehr als im Medi-Lager. Gravierendster Einschnitt war Mitte Januar die Trennung vom früheren Bayreuther Trainer Predrag Krunic, die noch mehr von der Champions League beeinflusst wurde als von der BBL. Nach der höchsten Niederlage der Vereinsgeschichte in Nanterre (56:103) brachte die 63:70-Blamage gegen den Schweizer Außenseiter Fribourg Olympic das Fass zum Überlaufen. Seither amtiert Krunic-Assistent Chris O’Shea als Headcoach. „Ich kenne ihn aus vielen Jahren in Österreich“, berichtet Korner. „Es freut mich sehr, dass er diese Chance bekommen hat. Aber er wird es mir nachsehen, wenn ich ihm dieses Mal nicht die Daumen drücke.“

DUNK.FM - Alle medi Bayreuth Basketball Spiele live im Audiostream

Ex-Bayreuther hat Bonner Team verändert

Eine wesentlichere Veränderung der Bonner Spielweise sieht der Medi-Coach aber in einer nahezu gleichzeitigen Umbesetzung im Spielerkader: Für den oft eigensinnig wirkenden Ra’Shad James, der inzwischen für Ulm spielt, kam mit dem Ex-Bayreuther Nate Linhart geradezu ein Idealtyp des Mannschaftsspielers: „James hat durch seine Spielweise dieser tief besetzten Mannschaft mit viel Talent mehr weggenommen, als er ihr mit seiner ganzen individuellen Qualität geben konnte“, erklärt Korner. „Mit einem Spieler wie Nate, der nicht im Mittelpunkt stehen muss, wirkt das Team nun insgesamt viel homogener.“

Nach sechs Siegen in Folge sah es Ende März sogar so aus, als hätten die umformierten Bonner ihre sprichwörtlichen Formschwankungen in den Griff bekommen. Daran kamen zuletzt jedoch wieder Zweifel auf, als nur sechs Tage nach einem glanzvollen 92:81-Erfolg über Bamberg eine 67:88-Blamage beim Abstiegskandidaten Bremerhaven folgte. Der Ausfall des herausragenden Spielmachers Josh Mayo war keine Entschuldigung, denn der hatte auch schon gegen Bamberg gefehlt. „Wir kennen das ja aus eigener Erfahrung“, sagt Korner. „Es gibt nun mal kein Spiel in dieser Liga, das man mit unterdurchschnittlicher Leistung gewinnen kann.“ Bonn sei in dieser Hinsicht aufgrund der offensiven Ausrichtung und der entsprechenden Abhängigkeit von den Trefferquoten durchaus anfällig: „Das ist ein Gegner, den man erst einmal stoppen muss. Dann findet man auch einen Weg, zu scoren. Wenn man es aber im offenen Schlagabtausch versucht, wird es schwer.“

Wieder mit Eric Mika statt Hassan Martin

Bei den personellen Vorzeichen sind die Bayreuther leicht im Nachteil. Während man in Bonn fest mit der Rückkehr von Mayo rechnet, wird der etatmäßige Medi-Center Hassan Martin erneut fehlen. Nach zweimaligem „Pferdekuss“ auf dieselbe Stelle sei die Einblutung im Oberschenkel zu stark, sagt Korner: „Nachdem wir mit Eric Mika einen so guten Backup haben, müssen wir da nichts riskieren.“

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading