Zum Start der landesweiten Pflicht 5000 Masken mit Kurier-Logo

Marcel Auermann

BAYREUTH/NEUDROSSENFELD. Die Maskenpflicht in Bayern ist beschlossene Sache. Und damit möglichst viele Menschen mit den notwendigen Schutzvorrichtungen versorgt sind, stellen der Nordbayerische Kurier und das Startup-Unternehmen One2safe den Einzelhändlern 5000 Masken zur Verfügung.

Die Maskenpflicht in Bayern ist beschlossene Sache: Ab dem kommenden Montag müssen Erwachsene und Kinder ab dem siebten Lebensjahr in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr Mund und Nase bedecken. Dies nimmt der „Nordbayerische Kurier“ zum Anlass, mit dem Startup-Unternehmen One2safe aus Neudrossenfeld 50 Einzelhändler mit jeweils 100 Einwegmasken aus Papier zum Selbstfalten auszustatten.

Das Produkt besteht aus einem Streifen stärkeren Papiers, der zusammengesteckt und mit zwei seitlichen Papierstreifen oben am Hinterkopf verschlossen wird. Zum Bedrucken mit dem Kurier-Logo werden Farben verwendet, die auch für Verpackungen von Lebensmitteln genutzt werden. Die Gesichtsmasken sind keine medizinischen Atemschutzmasken und haben keinerlei Zertifizierung. Sie dienen nur dazu, einen Beitrag zur Reduzierung von Tröpfcheninfektionen in Alltagssituationen zu leisten.

Wer zu den 50 Einzelhändlern gehören möchte, schreibt eine Mail an NK_marketing@kurier.de. Die ersten 50 Teilnehmer erhalten den Zuschlag. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der „Nordbayerische Kurier“ und One2safe benachrichtigen die Firmen. Wir veröffentlichen die Ausgabestellen in unserer Montagausgabe.

 

Bilder