Zum ersten Mal wurde der Mann an diesem Tag in einem Markt an der Dr.-Ludwig-Rieß-Straße auffällig. Trotz eines Hausverbots betrat er den Laden und wollte diesen partout nicht mehr verlassen. Auch nicht, als ihm Beamte einen Platzverweis aussprachen. 

Da der Mann mit knapp zwei Promille stark alkoholisiert war, untersagten die Polizisten ihm zusätzlich die Weiterfahrt mit seinem Fahrrad. Daran hielt sich der 25-Jährige jedoch nicht: Am Christian-Höfer-Ring sahen ihn die Polizisten wenig später auf seinem Rad, weshalb sie ihn nochmals anhielten und zu einer Blutentnahme bringen wollten. Dabei zeigte sich der Mann äußerst aggressiv und fing an, in Richtung der Beamten zu schlagen und zu treten. Zudem beleidigte er sie massiv.

Die beiden Polizeibeamten wurden bei dem Angriff verletzt, sodass diese später ihren Dienst unterbrechen mussten. Ihnen gelang es jedoch, den Mann zu fesseln und ihn schließlich in eine Blutentnahme ins Klinikum zu bringen.

Der 25 Jährige muss sich nun Strafanzeigen wegen eine tätlichen Angriffs gegen Polizeibeamten, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamten, Beleidigung, Hausfriedensbruch und Trunkenheit im Verkehr stellen. Da er in dem Einkaufsmarkt keinen Mund-Nasen-Schutz trug, wird er zusätzlich wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.