BAYREUTH/PLECH. Eine Oberstaatsanwältin und ein Verteidiger, die einem Angeklagten sehr weit glauben, aber zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen: Sie zu Mord, er zu Totschlag. Angehörige, die trotz eines fesselnden Beweises an einer dritten, schrecklichen Theorie festhalten. Plädoyers wie im Mordfall Sophia Lösche gab es im Bayreuther Schwurgerichtssaal selten.