Bayreuth - Warum nach Paris oder London schweifen, wenn Prag liegt so nah? So oder ähnlich haben sich das wohl Louisa Diederichs und Justus Haufe gedacht, als sie ihren Blick über die Grenze nach Tschechien gerichtet haben. An diesem Samstag starten sie um 20.20 Uhr in Bayreuth die virtuelle Live-Sendung „Space Pandemics“.

Schon seit einigen Jahren beschäftigt sich Louisa Diederichs, die an der Uni Bayreuth Medienwissenschaft und Medienpraxis studiert hat, mit dem Nachbarland zu Bayern. Einige filmische Projekte wurden bereits realisiert. Gefördert wird das Ganze von Euregio Egrensis. Mit im Boot ist auch die Sudetendeutsche Landsmannschaft.

„Wir wollten uns in Richtung Osteuropa öffnen“, erinnert sich Diederichs an die Anfangszeit des Projekts. Ein großes Thema war dabei die Vergangenheit der Sudetendeutschen, von denen viele in Bayreuth leben. Einige waren noch ein Kind, als ihre Eltern vertrieben wurden. So ging man auf Spurensuche in der alten Heimat. „Wir sind auf viele interessante Leute getroffen“, sagt die Medienwissenschaftlerin.

In dem aktuellen, filmischen Kulturverständigungsprojekt geht es um das Thema des Jahres: Corona. Auch dies soll insbesondere von Tschechien aus beleuchtet werden. Wie erleben die Leute im Nachbarland die Corona-Pandemie? Was macht das mit den Menschen?

Mehrere Ebenen

Den Zuschauer erwartet eine virtuelle Live-Sendung auf mehreren Ebenen. Zum einen hat der tschechische Videokünstler Jiri Havlicek mehrere Filme kunstvoll zu einer Collage verarbeitet. Zum zweiten fügt der Musiker Petr Vrba die passende Klanginstallation dazu. Und schließlich wird die Autorin Petra Hulova eine eigens für dieses Projekt geschriebene Geschichte lesen.

Im zweiten Teil des Abends möchten die Künstler und die Veranstalter der Gruppe Supernova mit dem Publikum über eine virtuelle Meeting-Plattform in Kontakt treten. Dann kann über die Filme diskutiert werden. Man darf aber auch nur zuschauen. „Aus Bayreuth senden wir den Stream“, sagt Louisa Diederichs, die zusammen mit Justus Haufe die Steuerung übernehmen wird.


Info: Links zum Livestream gibt es auf Facebook: @asksupernova oder der Website: supernova-projektbuero.com.