Am Samstag, 25. Januar, geht es bei der Lesung von Wladimir Kaminer um die Liebe. Denn kaum ein anderes Thema bietet so viel Stoff für Komik, Dramen, Enttäuschung und Hochgefühle. Der russisch-deutsche Schriftsteller liest aus seinem neuen Buch „Liebeserklärungen“.

Kaminer weiß Liebesgeschichten zu erzählen: witzig, staunend, klug und immer mit liebevollem Blick auf die Schwächen des menschlichen Herzens. Kaminer ist bekannt für seine Werke „Die Kreuzfahrer“, „Ausgerechnet Deutschland“ und „Russendisko“.

Poetry-Slam ab Februar

Mit Ronja von Rönne kommt am Mittwoch, 29. Januar, eine junge Autorin nach Bayreuth. Die 27-Jährige ist Journalistin und Bloggerin. Sie bringt einige ihrer eigenen Kolumnen und Texte mit, die sie unter dem Titel „Jetzt ist noch viel schlechter: Beschwerden ans Leben“ gesammelt hat.

Abwechslungsreichen Poetry-Slam gibt es dann am Samstag, 1. Februar, im Zentrum. Sinngemäß bedeutet der Begriff „Dichterschlacht“, es ist also ein literarischer Wettbewerb, bei dem selbst verfasste Texte innerhalb einer bestimmten Zeit vorgetragen werden. 2017 feierte die Slam-Gala Premiere bei der Leselust – mit vollem Erfolg.

Kein Wunder, dass sich in diesem Jahr wieder die Stars der Poetry-Slam-Szene auf der Bühne tummeln. Dabei ist der frischgebackene Poetry-Slam-Meister von 2019 Friedrich Hermann. Außerdem der Berliner Slammer Micha Ebeling, die fränkische U20-Poetry-Slam-Meisterin von 2015 Lara Ermer, der deutschsprachige Poetry-Slam-Meister von 2011 Nektarios Vlachopoulos.

Mehr Leselust

Der bekannte Autor Axel Hacke kommt am Donnerstag, 6. Februar, nach Bayreuth. Bei ihm ist kein Abend wie der andere, denn er liest nicht einfach nur aus seinem neuen Buch „Wozu sind wir da. Walter Wemuts Handreichung für ein gelungenes Leben“. Wie man es von ihm gewohnt ist, bringt er auch einige seiner zahlreichen Kolumnen aus der „Süddeutschen Zeitung“ und Büchern mit. Sein neuestes Werk ist ein ebenso furioser wie entspannt-heiterer Monolog eines hauptberuflichen Nachruf-Autors über die großen Fragen unserer Existenz.

Und der Februar bringt noch mehr Leselust nach Bayreuth. Die ehemalige Viva-Moderatorin Sarah Kuttner kommt am Samstag, den 22. Februar. Mit ihrem ersten Roman „Mängelexemplar“ stand sie wochenlang auf den Bestsellerlisten. Jetzt hat sie ein neues Buch geschrieben, „Kurt“. Eine Tragödie, die nur Kuttner direkt und leicht, aber auch mit Ernsthaftigkeit, erzählen kann.

Wissenschaft ist nicht langweilig

Den Abschluss des Literaturfestivals macht Mai Thi Nguyen-Kim am Samstag, den 2. Mai. Die Chemikerin und Wissenschaftsjournalistin zeigt, dass Wissenschaft keinesfalls langweilig ist. Sie hat einen mehrfach ausgezeichneten Youtube-Kanal und kommt jetzt mir ihrem ersten Buch „Komisch, alles chemisch!“ nach Bayreuth.

Komplettiert wird die „Leselust“ am Samstag, den 8. Februar, mit „Leselust Kids“. In „Kuschelflosse“ tauchen die kleinen Zuhörer in die fantasievolle Unterwasserwelt von Autorin Nina Müller ein.


Für alle Veranstaltungen sind noch Tickets erhältlich. Alle Lesungen finden im Zentrum statt und starten um 20 Uhr. „Leselust Kids“ beginnt um 11 Uhr in der VR-Bank Bayreuth. Karten gibt es in der Geschäftsstelle des „Nordbayerischen Kuriers“.