Die Anwohner des Neubaugebiets im Ortsteil Zaubach bekamen in den Morgenstunden des Montags Besuch von der Feuerwehr, teilte die Polizei mit. Aufgrund eines Lecks in einer Gasleitung versuchten die alarmierten Feuerwehrleute aus Stadtsteinach, Untersteinach, Kulmbach, Presseck, Kupferberg, Marktrodach und Wallenfels die Bewohner des Neubaugebietes vor der Gefahr durch ausströmendes Gas zu warnen. Viele der Anwohner waren bereits in der Schule oder auf der Arbeit.
 
In einem Umkreis von 100 Metern sperrten die Polizei Stadtsteinach und die eingesetzten Feuerwehren die Zufahrten zum Schadensort. Die in der Nähe vorbeiführende B 303 war von der Sperrung nicht betroffen. Nachdem Techniker des Gasversorgungsunternehmens schnell vor Ort waren, konnte Kreisbrandrat Stefan Härtlein nach kurzer Zeit Entwarnung geben. Die Spezialisten stoppten die Zufuhr zur beschädigten Leitung.

Nach kurzer Zeit konnten die Anwohner wieder in ihre Häuser zurückkehren und der Verkehr ins Wohngebiet wurde wieder freigegeben.