Der mutmaßliche Serieneinbrecher und Brandstifter Manuel B. hat einige der ihm angelasteten Taten gestanden – bei der psychiatrischen Untersuchung während des Ermittlungsverfahrens. Das wurde am Dienstag bekannt, als der Psychiater Dr. Thomas Wenske sein Gutachten zur Persönlichkeit des erstattete. Demnach war B. süchtig nach synthetischen Cannabinoiden, in der Fachsprache „Spice“ genannt. Mit Einbrechen will B. seine aus der Drogenbeschaffung resultierende Geldknappheit aufgebessert haben.