Lebenshilfe Fichtelgebirge Weihnachtsfeier im Sommer

Michael Meier
Ein wichtiger Programmpunkt des Abends waren die Ehrungen langjähriger Mitarbeiter. Monika Söllner (Fünfte von links) wurde nach 34 Jahren Betriebszugehörigkeit in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Foto: /Michael Meier

Die Lebenshilfe Fichtelgebirge holt nun ihre im Dezember ausgefallene Mitarbeiterfeier nach. Geschäftsführerin Susanne Hilpert ehrt langjährige Beschäftigte.

„Ich darf Sie heute zur wärmsten Weihnachtsfeier aller Zeiten zu begrüßen“, lautete die humorvolle Begrüßung von Oberbürgermeister und Lebenshilfe-Vorsitzenden Oliver Weigel am Mittwochabend. Denn im Café „Blüte“ im Marktredwitzer Ortsteil Lorenzreuth fand dieser Tage genau das statt, was die Lebenshilfe Fichtelgebirge normalerweise im Dezember zelebriert: eine Mitarbeiterfeier mit Ehrungen, Verabschiedungen und gutem Essen.

Weihnachtslieder wurden allerdings keine gesungen und der Nikolaus kam auch nicht. „Das haben wir beschlossen, weil wir nicht wissen, wie die Coronalage im Advent ist, wenn wir unsere Weihnachtsfeier abhalten würden. Zuletzt hatten wir uns nämlich 2019 in dieser Runde getroffen und dann kam Corona“, erklärte Lebenshilfe-Geschäftsführerin Susanne Hilpert in ihrer Ansprache. Sie gab einen nachdenklich stimmenden Rückblick auf die komplizierten Pandemiezeiten ab.

Schule und Tagesstätte kommen

Als positive Nachricht verkündete sie jedoch den vollzogenen Beschluss des Neubaus der Lebenshilfe-Schule und Tagesstätte im Stadtwald. Und es gab auch viele gute Nachrichten aus dem Arbeitsleben der Lebenshilfe und jede Menge Dank für die Leistungen der hochmotivierten Mitarbeiter in den Ausnahmezeiten. Als Ehrengäste waren unter anderem Landrat Peter Berek und Ehrenvorsitzende Dr. Birgit Seelbinder anwesend.

Ein wichtiger Programmpunkt des Abends waren die Ehrungen langjähriger Mitarbeiter: Für 35 Jahre wurden Hariet Wilken und Monika Winterstein ausgezeichnet. Petra Jäckel und Sibille Zimmermann haben nun die 30 voll. Marion Goldschmidt ist ein Vierteljahrhundert dabei und Stefanie Beck, Annika Rößler sowie Kai Nagel wurden für 15 Jahre geehrt. Zu den zehnjährigen Jubilaren gehören Georg Marx, Gabriele Bayreuther und Michaela Groschowski. Monika Söllner wurde nach 34 Jahren Betriebszugehörigkeit zum Lebenshilfe-Wohnheim in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Zur Feier des Tages gab es ein reichhaltiges Essens- und Salatbuffet für alle Anwesenden. Mit stimmungsvoller Musik von Alleinunterhalter „Effi“ klang der Abend dann locker und beschwingt aus.

 

Bilder