Es war kurz nach Mitternacht. Ein Anwohner der Straße "Am Schneitruff" in Schney schreckte im Bett auf und ging nach draußen. Dort sah er das Unglück: Ein Opel Zafira steckte in seiner Gartenmauer. Dann beobachte er, wie ein Mann von der Unfallstelle wegrannte.

Wie die Polizei an diesem Samstag berichtet, fahndeten die Beamten sofort nach dem Unbekannten. Doch währenddessen erschien ein betrunkener 31-Jähriger mit einem Freund auf der Wache in Lichtenfels. Der 31-Jährige räumte ein, mit dem Auto in die Mauer gefahren zu sein. Er hatte einen Atemalkohol-Wert von gut zwei Promille. 

Als die Polizisten die Personalien des Lichtenfelsers weiter überprüften, stellte sich heraus: Er hatte gar keinen Führerschein. Die Beamten belehrten den Autofahrer. Der Totalschaden am Wagen, den sich der 31-Jährige von seinem Freund geborgt hatte, beträgt etwa 5000 Euro, der Schaden an der Gartenmauer etwa 3000 Euro.

Der Lichtenfelser klagte laut Polizei über Probleme mit seiner Freundin. Er musste sich im Klinikum Blut abnehmen lassen. Die Polizisten stellten den Wagen sicher.