BAYREUTH/PLECH. Eine junge, menschenfreundliche, engagierte Frau ist tot. Ihr Schicksal sorgte im Sommer 2018 als „Tramperinnenmord“ für Schlagzeilen. Der Mann, der Sophia Lösche umgebracht haben soll, steht ab Dienstag, 23. Juli als Angeklagter vor dem Bayreuther Schwurgericht. Sein Verteidiger Karsten Schieseck kündigt im Kurier-Gespräch für den Prozessauftakt zum einen ein ausführliches Geständnis seines Mandanten und zum anderen eine verbissene Gegenwehr gegen den von der Anklage erhobenen Vorwurf eines Sexualverbrechens an.