Laster auf der A9 Fahrtenschreiber mit Magnet manipuliert

Symbolfoto: dpa

A9/BAYREUTH. Gleich mehrere Verstöße wurden einem Lastwagenfahrer bei einer Kontrolle vorgeworfen.

Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag hielt eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth einen Sattelzug bei Bayreuth an, teilte die Polizei am Montag mit.

Der 57-jährige Fahrer war zuvor mit seinem Fahrzeug auf der A 9 in Richtung Berlin unterwegs. Im Rahmen der Kontrolle brachten die Beamten in Erfahrung, dass der Mann wegen einer Unfallflucht gesucht wurde. Er hatte am 5. Juni an der Rastanlage Pegnitz einen Windflügel mit seinem Sattelzug angefahren und sich anschließend entfernt, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Zudem wurden beim Auslesen seines digitalen Kontrollgerätes erhebliche Unstimmigkeiten festgestellt. Daher war die Weiterfahrt für den Mann vorerst an Ort und Stelle beendet.

Der Verdacht der Manipulation bestätigte sich am nächsten Tag bei einer technischen Überprüfung. Der Mann hatte das Kontrollsystem seines Fahrzeuges mit einem Magneten überlistet. Dies kam ihm letztlich teuer zu stehen. Neben den 1500 Euro für das laufende Strafverfahren erwartet den Mann jetzt noch zusätzlich ein weitaus höheres Bußgeld für die Manipulation, hieß es im Polizeibericht.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading