Mehr Platz für Roten Main Mühlwehr Langenstadt bald Geschichte

Stauwehreinrichtungen gab es an der Langenstädter Mühle schon lange nicht mehr. Jetzt wird auch die Staustufe geschleift. Foto: Archiv/Gabi Schnetter

Früher wurde in der Langenstädter Mühle Getreide gemahlen. Seit Jahrzehnten steht die Mühle still, und auch das Stauwehr wird nicht mehr gebraucht. Jetzt wird es entfernt.

Das Wehr am Roten Main an der ehemaligen Mühle von Langenstadt wird geschleift, bestätigt Matthias Ebert, Fachbereichsleiter für Wasserbau am Wasserwirtschaftsamt in Hof.

Der Wehrrücken werde erhalten bleiben, erklärt er, das darüber liegende, teils marode Holz, die sogenannten Staubalken werden nach und nach entfernt, und damit eine Absenkung des Wasserstandes um circa 30 Zentimeter zu erreichen. „Wir tasten uns da langsam voran. Wir wollen den Erdabtrag durch nachrutschenden Boden in den Main so gering wie möglich halten.“

Um mit der Maßnahme beginnen zu können, fehlt nur noch der Wasserrechtsbescheid, den das Landratsamt Kulmbach erstellen muss. Dann werde man mit der Ausschreibung der Maßnahme beginnen, so Ebert. Er rechnet damit, dass im Sommer mit dem Rückbau begonnen werden kann.

Wasserrecht abgeben

Auslöser für das Vorhaben war der Wunsch der Anwohner, das Wasserrecht abzugeben, da es nicht genutzt werde. Dem Wasserwirtschaftsamt, das im Zuge der steigenden ökologischen Anforderungen bei knappem Wasserdargebot auf Renaturierung der Flüsse drängt, war dieser Wunsch sehr zupass gekommen.

Wassertiefe erhalten

Große Veränderungen im Flusslauf werde man nicht vornehmen, sagt Ebert. Es soll nur zu einer Verschmälerung kommen, um die Wassertiefe zu erhalten. „Alles andere wird das Gewässer selbst machen.“ Um die Ufer weiter abzuflachen, hätte man Land kaufen müssen, „und da gab es Gegenwind bei den Landwirten.“

Der Grundwasserspiegel wird sich nach dieser Maßnahme, die allmählich durchgeführt wird, in Teilbereichen etwas absenken, vermutlich im Bereich des fünf bis zehn Meter breiten Uferstreifens. Um auf den Wechsel der Vegetation einzugehen, plant das Amt passende Initialpflanzungen.

Autor

 

Bilder