WINDISCHENHAIG. Mehr Tierwohl, Klimawandel, das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und viele andere Entwicklungen stellen die Landwirtschaft vor Herausforderungen. Zahlreiche neue Auflagen bedeuten für viele Betriebe enorme Kosten. Kein Wunder, dass sich so mancher fragt, ob und wie es weitergeht, ob sich die heimische Lebensmittelerzeugung auch künftig lohnen wird? Der 26-jährige Landwirt Daniel Kaßel aus Windischenhaig (Stadt Kulmbach) ist fest davon überzeugt. Er setzt auf fahrbare Hühnerställe, Öko-Landbau und Direktvermarktung.