Bayreuth/Weidenberg - Schickt jemand, der von einem anderen mit einem Haselnussstecken geschlagen wird, zwei Tage danach per SMS gute Neujahrswünsche? Die SMS hat ein Landwirt aus einem Weidenberger Ortsteil noch immer in seinem Klapphandy. In seinem Prozess hat er sie dem Strafrichter Stefan Kolb gezeigt und eben die Frage gestellt. Der 52-Jährige verteidigt sich als Angeklagter gegen den Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung.