Landtag Seehofer: Stamm hinterlässt große Lücke

Die langjährige ehemalige Präsidentin des bayerischen Landtags, Barbara Stamm (CSU), ist tot. Foto: Nicolas Armer/dpa/Archivbild

Der ehemalige bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer hat Barbara Stamm als "große Politikerin" gewürdigt. "Ich habe in all den Jahrzehnten nicht viele von einem solchen Format kennengelernt", sagte Seehofer am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in München.

München (dpa/lby) - Der ehemalige bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer hat Barbara Stamm als "große Politikerin" gewürdigt. "Ich habe in all den Jahrzehnten nicht viele von einem solchen Format kennengelernt", sagte Seehofer am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in München. Die ehemalige Landtagspräsidentin war am Morgen im Alter von 77 Jahren gestorben.

"Mir selbst war sie in Koalitionsverhandlungen und anderen Spitzengesprächen in Bonn und Berlin immer eine wichtige und unverzichtbare Begleiterin", sagte Seehofer. "Wenn sie dort das Wort ergriffen hat, hat jeder zugehört. Ihre Stimme hatte Gewicht, sie war über Parteigrenzen hinaus respektiert und geachtet. Vor allem in der Sozialpolitik war sie unübertroffen."

Seehofer würdigte insbesondere Stamms Wirken über Parteigrenzen hinweg. "Barbara Stamm war aus tiefem Herzen heraus engagiert, nicht aus politischem Kalkül", sagte er und betonte: "Sie hinterlässt in Bayern und in der CSU eine große Lücke, die nur schwer zu schließen sein wird."

Autor

 

Bilder