Landkreis Wunsiedel Landratsamt jetzt eine digitale Behörde

red
Die Digitalisierungsbeauftragte im Landkreis Wunsiedel Anika Schneider (rechts) und Landrat Peter Berek (links) gemeinsam mit Digitalministerin Judith Gerlach. Foto: pr

Schon heute können Bürger viele Dinge online erledigen. In Zukunft soll das Angebot auf weitere Bereiche ausgebaut werden.

Das Landratsamt Wunsiedel darf neuerdings den Titel „Digitales Amt“ tragen. Die Behörde hat die Auszeichnung von der bayerischen Digitalministerin Judith Gerlach erhalten. Als „Digitales Amt“ dürfen sich Verwaltungen bezeichnen, die bereits mindestens 50 kommunale und zentrale Online-Verfahren im sogenannten Bayern-Portal verlinkt haben. Die Digitalen Ämter werden zudem auf der Webseite des Staatsministeriums für Digitales veröffentlicht, um zu zeigen, welche Kommunen bei der Digitalisierung bereits gut vorangekommen sind.

„Digitales Amt“

Digitalministerin Judith Gerlach: „Die Digitalisierung der Verwaltung ist eine der wichtigsten Aufgaben der bayerischen Kommunen in den nächsten Monaten. Einige sind hier bereits vorbildlich unterwegs. Mit unserem neuen Prädikat ,Digitales Amt’ wollen wir nicht nur das Engagement dieser Gemeinden, Städte und Landkreise würdigen. Wir wollen auch den Bürgerinnen und Bürgern zeigen: Schaut her, hier könnt Ihr viele Eurer Anliegen schon online erledigen.“

Im Landkreis Wunsiedel lassen sich unter anderem schon jetzt beispielsweise ein Jagdschein, eine verkehrsrechtliche Anordnung oder eine Meldung als Lebensmittelunternehmer über ein Online-Formular mit wenigen Klicks digital beantragen. Auch Bafög-Anträge, Wohngeld und mehrere weitere Angelegenheiten können Bürger bequem von zu Hause aus regeln.

Im Transformationsprozess

Die Auszeichnung freut Landrat Peter Berek umso mehr, da sich das Landratsamt in einem Transformationsprozess befinde. „Den Titel ,Digitales Amt’ sehe ich als Bestätigung unserer Bemühungen, aber viel eher noch als Aufforderung, die Digitalisierung unserer Prozesse und Dienstleistungen mit noch mehr Kraft voranzutreiben.“ „Natürlich freuen wir uns, zu den ausgezeichneten Landratsämtern zu gehören. Wir sehen aber auch die vielen Notwendigkeiten, die wir offensiv angehen müssen und wollen.“

Um das Prädikat „Digitales Amt“ zu erhalten müssen interessierte Kommunen mindestens 50 rein kommunale oder zentrale Online-Verfahren im Bayern-Portal verlinkt haben. Nach einer Prüfung durch das Staatsministerium für Digitales erhalten die Kommunen ein Schild mit der Aufschrift „Digitales Amt“, ein Online-Signet für ihre Website und sie werden auf der Website des Ministeriums veröffentlicht.

„Grundkurs Digitallotse“

Das Staatsministerium für Digitales unterstützt laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes die Kommunen mit einer Vielzahl von Maßnahmen bei der Verwaltungsdigitalisierung. Mit dem Förderprogramm „Digitales Rathaus“ stehen insgesamt rund 42 Millionen Euro bereit. Gemeinden, Zusammenschlüsse von Gemeinden sowie Gemeindeverbände im Freistaat können diese Zuschüsse im Rahmen des Förderprogramms für die erstmalige Bereitstellung von Online-Diensten erhalten.

Mit dem „Grundkurs Digitallotse“ vermittelt das Digitalministerium den jeweils zuständigen Mitarbeitern zudem rechtliche und organisatorische Grundlagen zur kommunalen Digitalisierung.

 

Bilder