Landkreis Kulmbach Reh fällt wildernden Hunden zum Opfer

Redaktion
 Foto: dpa-Zentralbild

Noch ist unklar, ob es sich um einen oder mehrere Hunde handelte. Ein Jagdpächter erlöste das Reh von seinen Qualen.

Ködnitz - Ein Reh fiel am Sonntagmorgen in Ködnitz einem oder mehreren wildernden Hunden zum Opfer. Eine Passantin fand das noch lebende Tier laut Polizeibericht in der Verlängerung der Georg-Nützel-Straße auf einem Feldweg. Sie verständigte sofort den Jagdpächter, der das Reh schließlich mit einem Schuss von seinen Qualen erlöste und den Todeskampf damit beendete. Es wies deutliche Bisswunden und Reißspuren auf. Die Beamten der Stadtsteinacher Polizei sicherten am Auffindeort Spuren, die auf die Anwesenheit eines oder mehrerer Hunde sowie einer Person hindeuten.

Die Polizei bittet Zeugen, die am Sonntagmorgen im Bereich der Georg-Nützel-Straße etwas beobachtet haben, das mit der Wilderei in Zusammenhang stehen könnte, sich unter der Telefonnummer 09225/963000 zu melden.

 

Bilder