WASSERKRAUT/CREUSSEN. In Wasserkraut hat man sich tatsächlich kaum einen Kopf darüber gemacht, warum der Ort – mit seinen 22 Häusern – so heißt, wie er heißt. „Aber Wasserkraut gibt es nur ein Mal auf der Welt. Ich habe das extra einmal gegoogelt“, sagt Hans Küffner. Verwechslungsgefahr besteht also keine oder fast keine: „In den sechziger Jahren ist unsere Post öfter in Wasserknoden gelandet“, erinnert sich Manfred Richter. Aber auch er, der gerade gemeinsam mit Küffner im Dorfgemeinschaftshaus zusammensitzt, hat nie über den Ortsnamen nachgedacht.