Kurier-Eis Schlemmen für den guten Zweck

Eisbar-Geschäftsführer Oliver Hoyer hat lange getüftelt am Kurier-Eis. Das Rennen macht die zart grüne Variante. Foto: Andreas Harbach

BAYREUTH. Oliver Hoyer (49), Betreiber der Eisbar, hat für eine besondere Aktion des Nordbayerischen Kuriers etwas gezaubert: grünes Kurier-Eis. Das wird am Freitag von 11 Uhr bis 14:00 Uhr in der Eisbar für einen guten Zweck verteilt. Sämtliche Spenden werden an die Kurier-Stiftung "Menschen in Not" gehen. Hoyer setzt bei seinem Eis auf natürliche Zusätze und erklärt im Gespräch seine Philosophie.

Grün wird es sein, so viel steht fest. Genauso wie für Oliver Hoyer, dem Geschäftsführer der Bayreuther Eisbar, feststeht, dass es die Sorte Wassermelone nie in seine Theke in der Maximilianstraße schaffen wird. Das erzählt der 49-Jährige, während er die weiße noch flüssige Grundmasse für das Kurier-Eis aus dem Pasteurisier ablässt. „Das Kurier-Grün schaffen wir nicht ganz, aber das würde nur mit künstlichem Farbstoff gehen“, erklärt er.

Video: Andreas Harbach

Hoyers Philosophie: Eis mit Bio-Milch und -Sahne, mit viel Obst, natürlichem Farbstoff und ohne künstliche Zusätze herstellen. Bis zu 70 Prozent Fruchtanteil hat sein Ananas-Fruchtsorbet. Deshalb kommt ihm die Sorte Wassermelone nicht in die Waffel. „Das wäre nur Zuckerwasser mit Geschmacksverstärkern. Eine Melone hat von Natur aus keinen starken Geschmack.“

Der Kühlschrank ist von oben bis unten von A wie Ananas bis Z wie Zabaione beschriftet. Genau dahin verschwindet das Kurier-Eis ganz schnell. Aber nicht, bevor es vom Eis-Meister persönlich getestet wurde: „Sehr gut, mit intensivem Geschmack“, so Hoyers Fazit.

Bei den acht Kilo der grünen Leckerei wird es nicht bleiben. Die Einschätzung des 49-Jährigen: „Um die acht Behälter werden wir für die Kurier-Eis-Aktion am Freitag brauchen.“ Das macht dann rund 40 Kilo.

Und nach was schmeckt das Kurier-Eis? Das Geheimnis wird am Freitag ab 11 Uhr in der Eisbar gelüftet.

Den ganzen Text finden sie am Mittwoch, den 24. Juli, in ihrem Nordbayerischen Kurier.


Info: Am Freitag, 26. Juli, sorgt der Kurier für eine leckere Abkühlung: Von 11 bis 14 Uhr (solange der Vorrat reicht) ist in der Eisbar (Maximilanstraße 22) das mit Oliver Hoyer hergestellte Kurier-Eis erhältlich. Eine Kugel pro Person gibt es gegen eine Spende für die Kurier-Stiftung Menschen in Not. Einen Mindestbetrag gibt es nicht, jeder kann selbst entscheiden, wie viel er für den guten Zweck spenden möchte. Um welche Sorte es sich beim leicht grünen Eis handelt, wird noch nicht verraten.

 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading